Erfolgreiche Fertigstellung des Projekts ESPOSA

Das Projekt ESPOSA schloss im Juni des vergangenen Jahres den 56. der insgesamt geplanten 56 Monate ab. Das Projekt erreichte die meisten seiner Ziele mit relativ kleinen Abweichungen vom ursprünglichen Plan.

Im Rahmen der PBS-Projektaktivitäten betraf das Projekt die folgenden Bereiche:

1. Hilfstätigkeiten im Rahmen der Weiterentwicklung von Motoren

- Überprüfung der Modellierung der Leistungscharakteristika des Motors im GSP-Programm
- alternativer Entwurf der Verbrennungskammern – durch Messungen verifiziert
- einfache gekühlte Turbinenschalttafel – durch Messungen verifiziert
- Bearbeitung der Titan-Kompressorräder – verbesserter Bearbeitungsprozess, erwiesene Einsparungen
- Optimierung der Gussprozesse – es wurde eine feine Makrostruktur der Oberfläche der Gussstücke von Umlauf- und Verteilerrädern aus dem Standardmaterial INC713LC und aus neuem Material MAR-M 247 erzielt, es wurden neue statistische Materialdaten erhalten
- Abmessung der Dynamik des gesamten Motors in der Herstellung
- Ausarbeitung eines Modifikationsentwurfs der Zahnräder sowie Ausführung eines vorläufigen Getriebeentwurfs mit der Ausgangsachse über der Motorachse

2. Doppelkanal-Steuersystem

Im Rahmen dieser Aktivitäten arbeitet PBS mit der Firma UNIS zusammen. Es wurde ein Schritt zur Lösung einer Doppelkanalausführung des Steuersystems (SS) für PBS-Motoren unternommen – Gewährleistung eines vorläufigen Systementwurfs inklusive der Einführungsprüfungen der Steuerelektronik.

3. Motorentests

Durchführung von Langzeittests des Turbopropellermotors TP100 in der PBS-Prüfstelle – im Umfang von etwa 2500 Stunden, wodurch die geforderte Mindestlaufzeit des Motors bestätigt wurde. Außerdem wurde der Motor in der CIAM-Barkammer getestet – Bestätigung der Leistungsparameter des Wellenmotors TP/TS100 in der gesamten Betriebshülle.

4. Motoreneinbau

- ILOT / I-31T Manager – Propelleranwendung in Zugversion, eingebauter Motor, Flugtests durchgeführt (ca. 15 Stunden)
- MM / ORCA – Propelleranwendung in einer Schub-Doppelmotorversion, eingebaute Motoren, Flugmessungen durchgeführt (ca. 130 Stunden an zwei Motoren)
- Winner Helico / B150 – Hubschrauberanwendung, eingebauter Motor, Tests dauern an
IRI – Hubschrauberanwendung, eingebauter Motor, Bodentests durchgeführt