PBS ENERGO, a.s. baut Biokraftwerk in England

Das Unternehmen PBS ENERGO, a.s., traditioneller Hersteller von Dampf- und Gasexpansionsturbinen, unterzeichnete einen Kontrakt bzgl. der Lieferung eines kompletten Biokraftwerkes in Großbritannien in der Nähe der Stadt Wrexham im Wert von mehr als eine halbe Milliarde Kronen. Gemeinsam mit Ihrer Schwesterfirma První brněnská strojírna, a.s. realisiert sie nunmehr die komplette, schlüsselfertige Lieferung der Anlage.
 
Am erwähnten Projekt beteiligt sich die PBS ENERGO, a.s. in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft První brněnská strojírna, a.s., als bewährter Kesselhersteller. Nachdem das Unternehmen První brněnská strojírna, a.s. erneut Mitglied der PBS GROUP, a.s., wurde, eröffneten beide Gesellschaften gemeinsame Marketing- und Geschäftsaktivitäten zum Zwecke des Zusammenschlusses ihrer Produktionsprogramme. Diese Anstrengungen waren von Erfolg gekrönt.
 
Der Weg zum Abschluss dieses Geschäftsfalles war nicht einfach. Es waren nicht nur die Qualitäten beider Gesellschaften bzgl. der Lieferungen eigener Anlagen (Kessel, Turbinen), sondern auch die unabdingbaren Fähigkeiten der Realisierung großer technologischer Komplexe nachzuweisen.
 
„Den Kunden sowie den Investor mussten wir über unsere Qualitäten durch eigene Referenzen im Bereich der Lieferungen von Kesseln sowie Turbinen und zugleich durch die Fähigkeit überzeugen, die Problematik der Lieferungen im Einklang mit britischen Standards zu bewältigen. Absolut ausschlaggebend waren auch unsere Referenzen im Hinblick auf die Kessel zur Verbrennung des identischen Brennstoffes in Deutschland“, führte der Generaldirektor der PBS ENERGO, a.s., Dipl.- Ing. Karel Jelínek, an.
 
In der Verbrennungsanlage gelangt eine Entnahme-Kondensationsturbine einer Nennleistung an den Klemmen von 5,4 MW mit möglicher Wärmelieferung aus der geregelten Entnahme zum Einsatz. Diese Wärme wird zur Trocknung der Holzmasse verwendet. Insgesamt erzeugt der Block 34 GWh grünen Stroms pro Jahr. Hierbei wird eine jährliche Reduzierung der auf den britischen Inseln produzierten CO2-Emissionen um 6.000 Tonnen vorausgesetzt. Die Heizkraftanlage gewährleistet eine Dauerbeschäftigung für 15 Mitarbeiter zzgl. weiterer zehn Arbeitsplätze im Bereich der Aufbereitung und der Logistik des Brennstoffes.
 
Für die Gesellschaft PBS ENERGO, a.s. ist dies in den letzten zwei Jahren bereits der zweite Auftrag auf den britischen Inseln. Der erste Auftrag, eine Kondensationsturbine in der Stadt Goole, nutzt schon jetzt die Abwärme im örtlichen Glaswerk und erzeugt elektrische Energie.
 
Die Gruppe PBS erachtet Heizkraftanlagen dieses Typs als aussichtsreich. Nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden der PBS GROUP, a.s., Dipl.-Ing. Petr Kádner, wird diese Referenz ein positiver Meilenstein in der Entwicklung der gesamten Gruppe sein. „Gegenwärtig sind im Rahmen der PBS zwei weitere, ähnliche Projekte in Europa und ein drittes in Südamerika in Arbeit“, fügt Dipl.-Ing. Petr Kádner hinzu.
 
Die PBS ENERGO, a.s. ist eine bedeutende tschechische Gesellschaft, die im Bereich der Energiewirtschaft weltweit mit Lieferungen und Realisierungen aktiv ist. Sie konzentriert sich vor allem auf Gegendruckdampfturbinen, Kondensationsturbinen und Gasexpansionsturbinen, Lieferungen von Turbinenanlagen und die hieran anknüpfenden Betriebs- und Baukomplexe. Für ihre Kunden gewährleistet sie die komplette Planung, Konstruktion, Technologie, die Herstellung, Montage nicht nur der eigenen Turboanlagen, sondern auch die Errichtung kompletter Technologie- und Energieblöcke, einschließlich der Sicherstellung der Finanzierung des gesamten Projektes.
www.pbsenergo.cz