Aluminium-Eloxierung

Unsere Kunden fragen am meisten nach Harteloxierung  und schwarze Harteloxierung. Die gebildete Aluminiumoxidschicht zeichnet sich durch eine gute Korrosionsbeständigkeit und je nach dem Eloxal-Verfahren auch durch wichtige Funktionseigenschaften (Härte, Abriebfestigkeit) aus,  sodass das Eloxal-Verfahren zu den häufigen Oberflächenbehandlungen der Aluminiumteile gehört
Die hergestellte Oxidschicht ist sehr porig, was für die Färbung der entstehenden Schichten mit organischen Farbstoffen angewandt wird (z.B. schwarze Natureloxierung). Die Schichtdicke ist begrenzt und beträgt von einigen Mikron bis max.  0,05 ÷ 0,12 mm, in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Alulegierung und den Arbeitsbedingungen. 

Die gebildete Oxidschicht ist nicht leitend, hart, mit guter Beständigkeit gegen mechanische Abnutzung.  Die mittels des Eloxal-Verfahrens in Chromsäure hergestellten Oxidschichten sind grau, die Oxidschichten vom Schwefelsäurebad sind farblos, die mittels Harteloxierung entstandene Schicht weist die Farben gemäß dem Alulegierungstyp und der Schichtdicke auf, z.B. olivgrün, grau bis grauschwarz.

Oberflächenbehandlung Max. Abmessungen der Teile (mm) Beschreibung
Harteloxierung 1850 x 850 x 550 Harteloxierung des Aluminiums und seiner Legierungen mit einer Schichtdicke von 5 ÷ 100 µm.  Nachfärbung in schwarzer Farbe und Abdichtung möglich.
Eloxierung in Schwefelsäure 1850 x 850 x 550 Eloxierung des Aluminiums und seiner Legierungen farblos oder mit Nachfärbung in schwarzer Farbe mit einer Schichtdicke von 10 ÷ 25 µm mit anschließender Abdichtung der eloxierten Schicht in vollentsalztem Wasser mit speziellem Abdichtungszusatz. Bei Natureloxierung ist die Abdichtung in der Kaliumdichromatlösung möglich.
Eloxierung in Chromsäure 1850 x 850 x 550 Eloxierung des Aluminiums und seiner Legierungen in Chromsäure (Chromeloxierung) mit anschließender Abdichtung in vollentsalztem Wasser oder in der Kaliumdichromatlösung. Schichtdicke min. 3 µm. dvojchromanu draselného. Vrstva min. 3 µm.


Anfrageformular hier

Galvanisierung.pdf